Prusa 3D Drucker

From Happylab

Jump to: navigation, search
Prusa 3D Drucker im Happylab

Contents

Allgemeine Informationen

Verwendung nur nach Einschulung! (Termine auf www.happylab.at)

Die Verwendung der Drucker erfolgt auf eigene Gefahr. Bei einem fehlgeschlagenen Druck gibt es keine Möglichkeit der Kostenrückerstattung

Diese Seite beschreibt die Handhabung der Prusa 3D Drucker. Unter 3D Drucker sind die Stratasys 3D Drucker beschrieben.

Modell

Prusa I3 Mk3S (Schwarz)

Prusa I3 Mk3S (Orange)

Prusa I3 Mk2.5S

Prusa I3 Mk3S

Prusa I3 Mk3 (1)

Prusa I3 Mk3 (2)

verwendete Software: PrusaSlicer
Forum: prusaprinters

Kosten

Die Druckkosten von € 1,20 pro Stunde werden minutengenau automatisch berechnet. Bevor man den Druck am Touch Screen startet wird dort eine Schätzung über die Druckzeit und somit für die Druckkosten angezeigt.

Links

CAD Programme:

Workflow

Um die Drucker nutzen zu können braucht man ein 3D File in einem der folgenden Formate: .STL .OBJ .3MF .AMF. Unter 3D Modellierung sind einige Programme genannt mit denen STL Dateien erstellt werden können.

Um die Datei für den Drucker vorzubereiten wird das Programm Prusa Slicer (z.B. auf dem Computer direkt bei der Leinwand (3D Druck PC)) genutzt.


Ablauf in Prusa Slicer 2.x.x

Wenn die Einstellungen getroffen wurden kann mit drücken auf "Slice now" (rechts unten im Programm) der G-code für den Drucker erzeugt werden.

Unter "Save G-Code" kann dieser nun gespeichert werden. In einem Browserfenster mit der Seite http://prusa.local verbinden. Dort mit den gleichen Zugangsdaten wie für das Membersportal einloggen. Dort dann den G-Code hochladen und den Druck über den Button im Browserfenster starten.

TIPP: Es können variable Schichtstärken eingestellt werden. Der Vorteil ist, dass man bei gekrümmten Flächen eine feinere Schichtstärke (=mehr Detail/Druckqualität) einstellen kann und bei 90° Flächen eine grobe Schichtstärke einstellen kann. Dadurch spart man Kosten/Zeit und bekommt trotzdem hochaufgelöste Drucke (zumindest dort wo es notwendig ist). Hier ein Video dazu!

Ablauf am Drucker

Das Druckmaterial wird vom Happylab zur verfügung gestellt, es darf kein eigenes Material eingelegt werden. Die Drucker sind immer eingeschaltet und müssen nicht mit der Membercard eingeschaltet werden. Der Druck kann in Salzburg über http://prusa.local oder http://prusa2.local gestartet/angehalten/abgebrochen werden. Der Druck kann in Wien über http://prusaschwarz.local oder http://prusaorange.local gestartet/angehalten/abgebrochen werden.

Material wechseln

Um das Material zu wechseln muss zunächst das bereits eingelegte Material entfernt werden.

Es stehen unterschiedliche Farben und Filamente zur Auswahl. Ein Filamentwechsel erfolgt durch die User. Dazu den Knopf rechts unten am Prusa drücken und durch drehen den Menüpunkt "Filament wechseln" auswählen. Danach die Sorte Material (PLA, ABS,...) wählen.

Wenn man auf Filament entfernen auswählt heizt sich der Drucker auf die entsprechende Temperatur auf. Bei erreichter Temperatur gibt der Drucker ein Pieps-Geräusch von sich und durch Drücken auf den Knopf rechts unten wird das Filament automatisch ausgefahren.

Zum Einlegen vom Material einfach das neue Material von oben in das Loch schieben. Der Drucker besitzt einen Filamentsensor und erkennt, dass Material eingelegt wird. Dabei ist wichtig dass man das Filament mit einem Seitenschneider spitz abschneidet um das Einführen des Materials zu vereinfachen.

Materialeigenschaften PLA

Materialeigenschaften PETG

Druckbett reinigen

Bevor der Druck gestartet wird sollte man das Druckbett reinigen. Hierzu nimmt man etwas Papier mit etwas Reinigungsflüssigkeit aus dem Spender um damit die Druckplatte abzuwischen.

Job Starten

In einem Browserfenster mit der Seite http://prusa.local verbinden. Dort mit den gleichen Zugangsdaten wie für das [www.members.happylab.at Membersportal] einloggen. Dort dann den G-Code hochladen und den Druck über den Button im Browserfenster starten. Der Job kann nun mit einem Klick auf "Drucken" gestartet werden. Bevor der Druck jedoch startet fährt der Drucker mit der Z-Achse ganz nach oben. Sie kann auch oben anstehen und versuchen weiter zu fahren. Das ist ein gewolltes Verhalten. Der Drucker beginnt danach sich aufzuheizen und zu drucken.

Lösen des Drucks

Nach dem der Drucker fertig gedruckt hat, sollte man die Druckplattform abkühlen lassen bevor man das Objekt von der Platte löst. Zum lösen des Drucks zuerst die Druckplattform vorsichtig vom Heizbett abheben (haftet magnetisch). Die Druckplattform kann nun leicht gebogen werden, der Druck löst sich automatisch von der Platte. Bitte keine Spachteln oder ähnliches verwenden, da diese das Druckbett beschädigen können. Nachdem das Objekt gelöst wurde, die Druckplatte nochmals mit dem Reinigungsmittel putzen und wieder auf das Heizbett legen.

Trouble Shooting

Ein Reset-Button befindet sich auf der linken Seite des Druckers, direkt dort wo das USB-Kabel angesteckt ist. Um den Button zu drücken muss ein dünner Gegenstand (zB. kleiner Kreuzschraubenzieher) in das Loch gesteckt werden. Zuvor sollte probiert werden, das USB-Kabel (linke Seite des Druckers) herauszuziehen, dann warten (ca. 15 Sekunden ) danach USB-Kabel wieder einstecken.

Personal tools
Namespaces
Variants
Actions
Navigation
Toolbox