Drehen mit der Holzmann ED1000FBDIG

From Happylab
Jump to navigation Jump to search
ED1000FBDIG.jpg

Metalle Drehen

Grundinformationen:

  • Handschuhe sind beim Drehen verboten. Die Handschuhe können in die Drehbank gezogen werden
  • Das Fußpedal ist eine Bremse.
  • Man dreht Bauteile immer von außen zur Mitte hin.
  • Schruppen macht man mit einem flachen Werkzeug.
  • Schlichten mit einem Spitzen Werkzeug.
  • Schruppen = Drehzahl hinunter und Vorschub hinauf.
  • Schlichten = Drehzahl hinauf und Vorschub hinunter.
  • Wann ist eine Klinge Stumpf? => Man hört es und sieht es am Schnitt.
  • Immer von Anfang an Kühlen. Nicht mitten drinnen zum Kühlen beginnen. Hier kann das Heiße Plättchen wegen dem Temperaturunterschied springen.
  • Wenn man Passungen drehen will, muss man die Dehnung des Materials beachten.
  • Warmen Material dehnt sich aus. Und zieht sich dann wieder zusammen. Bei 50° hat Stahl mit einem Durchmesser von 50mm eine Ausdehnung von ca. 0,02mm.
  • Werkzeug das für außen gedacht ist, niemals für den Innenbereich verwenden. Es geht sich mit der Klinge einfach nicht aus.
  • Die Maschine immer über den EIN/AUS Hebel ausschalten. Nicht einfach die Klappe öffnen und dann abdrehen. Der Nächste weiß das nicht und kann in die Spindel greifen.
  • Material Abstechen nur mit der Hand. Ohne Vorschub.
  • Plandrehen nur mit der Hand, nicht mit dem Vorschub.
  • Bei dünneren Durchmessern sollte man immer von zwei Seiten einspannen und den Schlitten zum Einspannen verwenden. Damit das Material sich nicht verziehen wenn die Klinge dagegen drückt.
  • Zentrierbohren immer zwischen 1000 bis 1200 Umdrehungen.
  • Senken Drehzahl: ca. 300 bis 400 Umdrehungen.
  • Reibahle werden verwendet um die Oberfläche noch glatter / schöner zu machen.
  • Metall bohren immer mit 2-Schneiden Bohrer/Fräser. Eine Schneide geht hier immer etwas über die Mitte. Keine 4-Schneider zum Bohren verwenden.
  • Das Reinigen der Drehbank mit DRUCKLUFT ist VERBOTEN! Bitte nur mit Pinsel/Bürste reinigen.

Drehzahl

Aus Tabelle lesen.

Drehzahltabelle Drehen.jpg


Schnittgeschwindigkeit


Kunststoffe Drehen

Kunststoffe muss man immer mit separaten Werkzeug bearbeiten.

Wenn man zuerst Metall und dann Kunststoff bearbeitet, sind die Klingen stumpf und der Kunststoff schmilzt und verpickt das Messer.

Werkzeug richtig einstellen

Werkzeug auf Werkstückmitte einstellen.

Ausnahme beim Innendrehen. Hier muss das Werkzeug etwas höher eingestellt werden als die Werkstückmitte, da die Klinge hier hinunter gedrückt wird.

Bedienung

Anleitung der Bedienräder:

Die Leitspindel ist fürs Gewindedrehen.

Die Zugspindel ist für den Vorschub.

Einstellungen von Drehzahl und Vorschub:

Die Drehzahl kann während dem Drehen geändert werden:

Maschine sauber hinterlasse

Die Wanne immer Sauber hinterlassen:

Späne in den Mistkübel: