JBOX

From Happylab

Jump to: navigation, search

To read the English description go to JBOX (english description)

3 rekursive Laden aus Holz

Mit dem Programm JBOX können CAD-Files für die Wandteile einer parametrisierten Schachtel automatisch erzeugt werden. JBOX befindet sich hier im wiki zum Download oder im gleichnamigen Ordner auf dem Desktop vom Laser-PC. JBOX benötigt Java 6 und läuft unter Windows, Linux und Mac. Außerdem braucht man auch QCAD oder LibreCAD (mit diesen beiden Programmen habe ich getestet). Vermutlich funktionieren die Outputfiles jetzt auch mit anderen 2D-CAD-Programmen, was vor Version 2.0 nicht der Fall war.

Filezip.gif JBOX.zip (292KB)
Version vom 16.02.2015

(Sourcecode included)

Contents

HowTo

JBOX

GUI für JBOX

Nach dem Herunterladen, Klicke auf runJBOX.bat, es startet ein Java-GUI in dem du die Parameter des gewünschten Designs festlegen kannst. Zum Beispiel werden bei einer Standardbox length, width, height, material thickness und laser cutting (Verschnittbreite) angegeben. Nach Klick auf Generiere-Button kannst du einen (dxf) File auswählen, bzw. festlegen in dem das Design gespeichert wird und wird auch schon hinein generiert.


Als zusätzlichen Parameter kannst du ab Version 1.4 auch die Zinkungsläge angeben (bisher war die Zinkungslänge automatisch gleich der Materialstärke). Wenn du etwa sehr breite Zinken erzeugen möchtest, kannst du das im Feld zinkung length angeben.


Tipps

Der Parameter für Laserverschnitt wird meist zwischen 0.03 und 0.2 Millimeter gewählt. Wenn du dafür einen höheren Wert wählst, passen die Schachtelteile nachher strenger zusammen, interessant etwa, wenn man ohne Klebstoff arbeiten will. 0.2 Millimeter ist meist schon das Extrem; da schafft man fast nicht mehr die Teile zusammenzufügen und bricht auch gern mal einen Zahn aus.

Das Grunddesign für eine Schachtel oder Lade ist gut geeignet um es im QCAD (oder sonst einem 2D-CAD-Programm) manuell weiter zu bearbeiten. Also um etwa in der Schachtel zusätzliche Teile auszuschneiden, wenn man zum Beispiel an einem Gehäuse arbeitet.

Meist ist es auch günstig die Teile (manuell im CAD-Programm) neu anzuordnen um weniger Verschnittmaterial beim Lasercutter zu erzeugen. Ich erzeuge mir dazu ein Rechteck das den Maßen des Verbrauchsmaterials entspricht, oft arbeitet man ja beispielsweise mit mehreren fix zugeschnittenen und gleich großen Sperrholzplatten. Da kann man das Material fast bis auf den letzten Millimeter zum Rand hin ausnützen.


Schachteln

2-Multilade

Standardschachtel

Das Standardmodell für eine Schachtel mit sechs Seiten.

Rekursive Laden

Gehäuseschachtel für Arduino- und Pololubefestigungen mit versetztem Boden (Oberseite, Unterseite)

Damit kann man Laden erzeugen die geschachtelt ineinander passen. Als zusätzliche Parameter muss man angeben wie viele Laden ineinander kommen und wie groß jeweils das Schiebeloch in der nächsthöheren Lade sein soll.

Multilade

Eine Multilade hat mehrere Laden nebeneinander.

Schachtel mit erhöhtem Boden

Eine Schachtel bei der die unterste Seitenfläche mit wählbarer Bodenfreiheit erzeugt werden kann. Dieses Design eignet sich zum Bau von Elektronikgehäusen. Die Bodenfreiheit soll Befestigungschrauben (etwa für Platinen) Raum geben und sie verblenden.

Customized Schachteln

Obwohl das Programm genau zusammenpassende Teile erzeugt, kann es (meist) doch nicht genau die Schachtel erzeugen, die man für seine Zwecke braucht. Bei einem Gehäuse wird man in der Regel weitere Öffnungen für Anschlusskabel, Schalter o.ä. brauchen. Oder man will den Rand etwas überstehend haben. Oder verschiedene Schachteln kombinieren.

Das Ergebnis des Programms ist eher sowas wie ein in sich passendes Grundgerüst das sich im CAD-Programm seiner Wahl gut manuell erweitern lässt. Einige dieser Erweiterungen habe ich programmiert, wie die Schachtel mit erhöhtem Boden etwa, aber sie lassen sich im Prinzip aus einer Grundschachtel mit ein wenig manueller Nachbearbeitung fast ebenso leicht herstellen.

Feedback

Fragen, Anregungen, Bemerkungen etc. gern auf die Diskussionseite dieser Page.

Personal tools
Namespaces
Variants
Actions
Navigation
Toolbox