Difference between revisions of "Formlabs Form3 3D Drucker"

From Happylab
Jump to navigation Jump to search
(→‎CAD Programme: Es wurde CAD Sketcher zu der Liste der CAD Programme hinzugefügt)
 
(2 intermediate revisions by the same user not shown)
Line 48: Line 48:
 
Um die Datei für den Drucker vorzubereiten wird das Programm [https://formlabs.com/de/tools/preform/ PreForm] genutzt.
 
Um die Datei für den Drucker vorzubereiten wird das Programm [https://formlabs.com/de/tools/preform/ PreForm] genutzt.
  
===Online Schulungs-Videos===
+
===Online Schulungsvideos===
 
{{#ev:youtube|https://youtu.be/WyEFDsR1QEw}}
 
{{#ev:youtube|https://youtu.be/WyEFDsR1QEw}}
 
{{#ev:youtube|https://youtu.be/cDiWjiDXIiE?list=PLG0FyUyXMGwFV4-dJRhkqw_-ILDmpdHZ6}}
 
{{#ev:youtube|https://youtu.be/cDiWjiDXIiE?list=PLG0FyUyXMGwFV4-dJRhkqw_-ILDmpdHZ6}}
Line 54: Line 54:
 
{{#ev:youtube|https://youtu.be/J2UZsnj2vSA?list=PLG0FyUyXMGwFV4-dJRhkqw_-ILDmpdHZ6}}
 
{{#ev:youtube|https://youtu.be/J2UZsnj2vSA?list=PLG0FyUyXMGwFV4-dJRhkqw_-ILDmpdHZ6}}
  
===Online Schulungs-Video / Preform Software===
+
===Online Schulungsvideo / Preform Software===
 
{{#ev:youtube|https://youtu.be/BvVFShLCdQY?list=PLG0FyUyXMGwFV4-dJRhkqw_-ILDmpdHZ6}}
 
{{#ev:youtube|https://youtu.be/BvVFShLCdQY?list=PLG0FyUyXMGwFV4-dJRhkqw_-ILDmpdHZ6}}
  
Line 69: Line 69:
 
* [[File:Form2-OneClick.png|35px|left|top]] '''Ein-Klick-Druck Funktion''': Das Modell wird automatisch ausgerichtet, es werden Stützstrukturen automatisch erstellt und das Modell wird auf der Druckplatte automatisch angeordnet. Achtung, es kann vorkommen, dass das Modell so nicht druckbar ist und manuell noch Stützstrukturen definiert werden müssen. Siehe weiter unten.
 
* [[File:Form2-OneClick.png|35px|left|top]] '''Ein-Klick-Druck Funktion''': Das Modell wird automatisch ausgerichtet, es werden Stützstrukturen automatisch erstellt und das Modell wird auf der Druckplatte automatisch angeordnet. Achtung, es kann vorkommen, dass das Modell so nicht druckbar ist und manuell noch Stützstrukturen definiert werden müssen. Siehe weiter unten.
  
* [[File:Form2-Orientation.png|35px|left|top]] '''Ausrichten''': Anders als beim 3D Drucken im FDM-Verfahren wird NICHT versucht das Modell so auszurichten, dass eine plane/flache Seite des Modells auf der Druckplatte aufliegt. Beim SLA-Verfahren müssen plane/flache Seiten mit mindestens 10-20° schief zur Druckplatte gestellt werden.  [https://support.formlabs.com/hc/de/articles/115000018124-Modellausrichtung Modellausrichtung ausführlich erklärt]
+
* [[File:Form2-Orientation.png|35px|left|top]] '''Ausrichten''': Anders als beim 3D Drucken im FDM-Verfahren wird NICHT versucht das Modell so auszurichten, dass eine plane/flache Seite des Modells auf der Druckplatte aufliegt. Beim SLA-Verfahren müssen plane/flache Seiten mit mindestens 10-20° schief zur Druckplatte gestellt werden.   
  
* [[File:Form2-Support.png|35px|left|top]] '''Stützstrukturen''' festlegen: Über die beiden Regler ''Dichte'' und ''Punktgröße'' wird die Anzahl der Berührungspunkte und die Größe der Berührungspunkte festgelegt. Wenn man auf ''Bearbeiten'' klickt und dann auf das Modell klickt, so setzt man dunkelblaue Punkte (Berührungspunkte an denen die Stützstruktur am Modell ansetzt). Die rot-schattierten Bereichen im Modell sind die Bereiche in denen zu wenig Stützstrukturen vorhanden sind. [https://support.formlabs.com/hc/de/articles/115000018144-Was-St%C3%BCtzen-machen Stützstrukturen ausführlich erklärt]
+
* [[File:Form2-Support.png|35px|left|top]] '''Stützstrukturen''' festlegen: Über die beiden Regler ''Dichte'' und ''Punktgröße'' wird die Anzahl der Berührungspunkte und die Größe der Berührungspunkte festgelegt. Wenn man auf ''Bearbeiten'' klickt und dann auf das Modell klickt, so setzt man dunkelblaue Punkte (Berührungspunkte an denen die Stützstruktur am Modell ansetzt). Die rot-schattierten Bereichen im Modell sind die Bereiche in denen zu wenig Stützstrukturen vorhanden sind.
  
 
* [[File:Form2-Layout.png|35px|left|top]] '''Layout''': Hier kann das Modell vervielfältigt werden und auf der Druckplattform angeordnet werden. Es können auch weitere Modelle in PreForm geladen werden und dort angeordnet werden.<br clear="all">
 
* [[File:Form2-Layout.png|35px|left|top]] '''Layout''': Hier kann das Modell vervielfältigt werden und auf der Druckplattform angeordnet werden. Es können auch weitere Modelle in PreForm geladen werden und dort angeordnet werden.<br clear="all">

Latest revision as of 12:56, 29 September 2022

Form3.jpg

Allgemeine Informationen

Verwendung nur nach Einschulung! (Termine auf www.happylab.at)

Die Verwendung der Drucker erfolgt auf eigene Gefahr. Bei einem fehlgeschlagenen Druck gibt es keine Möglichkeit der Kostenrückerstattung

Modell

Formlabs Form 3

  • Standort: Wien
  • Name des Druckers im Happylab: PracticalCivet
  • Model Material: Kunstharz (Resin)
  • Druckbereich: 145 x 145 x 185mm
  • Schichtstärke: 0,025 bis 0,1mm
  • Empfohlene minimale Wandstärke: 0,4 bis 0,6 mm, Details siehe: Design Guidelines
  • Informationen:

Kosten

Resin

Im Happylab Wien verwenden wir folgende Resins:

Grey V4

Kosten

Die Druckkosten werden automatisch berechnet. Bevor man den Druck startet wird eine Schätzung über die Druckzeit und die Druckkosten angezeigt.

Links

  • 3D Modelle zum Downloaden Thingiverse
  • 3D Modelle zum Downloaden Prusa printers
  • 3D Modelle zum Downloaden Youmagine
  • 3D Modelle zum Downloaden tracepartsonline CAD-Modell von Standard-Konstruktionselementen (Normteile, Industriekomponenten
  • Meshmixer Programm zum Manipulieren von STLs (zB. Zerschneiden). Win, Mac - Größe eines STLs mit Meshmixer ändern: Link
  • Meshlab Programm zum Manipulieren von STLs. Win, Mac, Linux - Größe eines STLs mit Meshlab ändern: Link
  • STL check and repair Online-Service Autodesk Account für die Nutzung notwendig.

CAD Programme

  • Fusion 360 CAD und CAM Software für Mac und Win. Wenn man angibt ein Startupunternehmer mit weniger als 100.000 USD Gewinn zu sein, bekommt man die Lizenz gratis. Autodesk Account erforderlich.
  • Blender ist eigentlich eine 3D-Animationssoftware, bietet exzellente "Sculpting"-Tools zum erstellen organischer Objekte. Opensource. Mac, Win, Linux
    • CAD Sketcher ist ein gratis Blender-Addon, welches außerdem das präzise erstellen von Formen erlaubt.
  • Sketchup ist ein einfach zu bedienendes Zeichenprogramm. Browserbasiert.
  • Tinkercad ist sehr einfach und sehr bunt. Für Kinder und einfache Formen ideal. Browserbasiert. Autodesk Account erforderlich.

Workflow

Um den Drucker nutzen zu können ist eine STL-Datei nötig. Unter 3D Modellierung sind einige Programme genannt mit denen STL Dateien erstellt werden können. Um die Datei für den Drucker vorzubereiten wird das Programm PreForm genutzt.

Online Schulungsvideos

Online Schulungsvideo / Preform Software

Druckvorbereitung

PreForm

Ausführliche Anleitung von Formlabs

  • Starte das Programm PreForm
  • Drucker auswählen: Wähle den Drucker aus dem Dialogfenster aus (PracticalCivet in Wien). Stelle sicher, dass im Auswahlfenster sowohl Harztank als auch die Kartusche erkannt werden. Die Dropdown Menus "Auswahl" und "Version" müssen dem der Kartusche entsprechen.
  • Schichtdicke: Der Form 2 kann bis zu 0,025mm Schichtauflösung drucken. Allerdings verlängert sich die Druckzeit dadurch enorm -> Empfohlene Schichtauflösung: 0,05mm -> ohne Mikroskop erkennt man den Unterschied nicht...Eine Schichtdicke von 25µm wir nicht empfohlen! Versuche auf eigene Gefahr sind natürlich möglich.
  • Datei öffnen: Unter Datei->Open können STL oder OBJ Dateien geöffnet werden. Das Modell wird so auf der Druckfläche positioniert wie diese in der Datei gespeichert ist und erscheint in einem grauen Farbton.
  • Form2-Size.png
    Größe des Models festlegen: Um die Größe des Modells zu ändern muss das importierte Modell mit dem Mauszeiger angeklickt werden. Das Modell erscheint nun in blauer Farbe. Nach Klick auf den 1. Button in der Leiste kann das Modell skaliert werden. Alternativ kann durch klicken und ziehen des "Pfeil"-Icons, welches über dem Modell zusammen mit einer Kugel eingeblendet wird, die Größe mit der Maus verändert werden.
  • Form2-OneClick.png
    Ein-Klick-Druck Funktion: Das Modell wird automatisch ausgerichtet, es werden Stützstrukturen automatisch erstellt und das Modell wird auf der Druckplatte automatisch angeordnet. Achtung, es kann vorkommen, dass das Modell so nicht druckbar ist und manuell noch Stützstrukturen definiert werden müssen. Siehe weiter unten.
  • Form2-Orientation.png
    Ausrichten: Anders als beim 3D Drucken im FDM-Verfahren wird NICHT versucht das Modell so auszurichten, dass eine plane/flache Seite des Modells auf der Druckplatte aufliegt. Beim SLA-Verfahren müssen plane/flache Seiten mit mindestens 10-20° schief zur Druckplatte gestellt werden.
  • Form2-Support.png
    Stützstrukturen festlegen: Über die beiden Regler Dichte und Punktgröße wird die Anzahl der Berührungspunkte und die Größe der Berührungspunkte festgelegt. Wenn man auf Bearbeiten klickt und dann auf das Modell klickt, so setzt man dunkelblaue Punkte (Berührungspunkte an denen die Stützstruktur am Modell ansetzt). Die rot-schattierten Bereichen im Modell sind die Bereiche in denen zu wenig Stützstrukturen vorhanden sind.
  • Form2-Layout.png
    Layout: Hier kann das Modell vervielfältigt werden und auf der Druckplattform angeordnet werden. Es können auch weitere Modelle in PreForm geladen werden und dort angeordnet werden.
  • Form2-Print.png
    Drucken: Durch Klicken auf den untersten Button öffnet sich ein Fenster, um das File an den Drucker zu senden. Der Drucker muss hierfür zuvor mit der Membercard eingeschaltet werden.

Ablauf am Drucker

  • Das Harz darf nicht auf die Haut (->allergische Reaktionen, Ekzeme, etc.) oder in die Augen gelangen. Deshalb unbedingt Nitril-Schutzhandschuhe und Schutzbrille benützen.
  • Das Harz ist flüssig solange kein UV-Licht vorhanden ist. Unter UV-Licht härtet es sofort aus.
  • Der Drucker wird über die dazugehörige Fabman Bridge mit der Membercard eingeschalten. Solange nicht gedruckt wird, schaltet diese nach 10 min wieder ab. Während gedruckt wird, schaltet sie jedoch nicht ab. Daher ist die Anwesenheit während des Drucks nicht nötig. Der Drucker wird über einen Touchscreen gesteuert. Das Druckmaterial (Kunstharz) wird vom Happylab zur verfügung gestellt, es darf kein eigenes Material eingelegt werden.

Job Starten

  • Bevor man den Druck startet, kontrolliert man ob das die Konstruktionsplattform frei von Harz (=trocken) ist. Falls nötig mit Isopropanol und Papierhandtüchern reinigen!
  • Um den Druckjob zu starten wählt man am Bildschirm den Punkt "Start Print" aus.
  • Danach mit der runden Taste unterhalb des Bildschirmes bestätigen.
  • WICHTIG: Der Drucker fordert auf zu kontrollieren, ob das Luftventil der Harzkartusche (rechts-hinten-oben) geöffnet ist! Im Fall öffnen! Der Druck startet nun.

Druck entnehmen und reinigen mit Form Wash

Anleitung mit Videos, Form Wash

  • Nachdem der Drucker fertig gedruckt hat, fährt die Konstruktionsplattform ganz nach oben.
  • Schutzausrüstung (Nitril-Handschuhe und Schutzbrille) anlegen.
  • Über das Bedienelement ("Open" wählen) am Form Wash die Station vorbereiten, um die Plattform und den Korb hochzuheben.
  • Zum Entnehmen wird die orange Schutzabdeckung geöffnet.
  • Den Hebel ober der Konstruktionsplattform öffnen. Die Konstruktionsplattform kann nun nach vorne abgenommen/gezogen werden. WICHTIG: Die Konstruktionsplattform sofort um 180° drehen damit kein Harz runter tropft.
  • Für die Reinigung nun die Konstruktionsplattform mit dem Druckteil direkt in Form Wash montieren.
  • Über das Bedienelement ("Start" wählen) nun den Vorgang starten. Die Konstruktionsplattform fährt automatisch hinunter.
  • Die Konstruktionsplattform und der Korb werden automatisch nach Ablauf des Spülzyklus (15 Minuten) angehoben.
  • Die überschüssige IPA Lösung vom Druckteil abtropfen lassen.
  • Das Druckteil kann nun von der Konstruktionsplattform entfernt werden. Wenn sich das Druckteil nicht per Hand ablösen lässt, dann unter Zuhilfenahme des beiliegenden (hinten in der Tür des Form Wash) Werkzeuges, Spachtel und Seitenschneider.
  • Das Druckteil muss für mindestens 30 min. trocknen.
  • Die Konstruktionsplattform ggf. mit Papiertüchern trocknen und wieder in den Form 2 einsetzen.

Material nachhärten mit Form Cure

Anleitung mit Videos, Form Cure

  • Je nach Material Zeit und Temperatur einstellen.
  • Druckteil in die Form Cure Box stellen.
  • Nach der eingstellten Zeit schaltet die Form Cure Box automatisch aus. Achtung bei der Entnahme kann die Platte noch etwas heiß sein.

Stützstruktur entfernen

  • Die Stützstrukturen werden mit Hilfe des kleinen Seitenschneiders nach dem Aushärten weggezwickt.

Material wechseln

In Wien ist folgendes Material verfügbar

  • Grey

Wie wechsle ich die Tasse beim Form3?

Hohl drucken

  • Drucke werden immer komplett gefüllt gedruckt außer man modeliert einen Hohlraum in das Objekt.
  • Wie man nachträglich ein Modell aushölen kann wird hier erklärt: Anleitung mit Meshmixer

->ACHTUNG: Belüftungslöcher mit ca.3mm Durchmesser hinzufügen

Tutorials


Troubleshooting

Anweisungen von Fromlabs: https://support.formlabs.com/s/article/Diagnosing-a-print-failure?language=de#:~:text=Ein%20Druckfehler%2C%20bei%20dem%20sich%20ein%20kleiner%20Bereich%20des%20Teils,Schlitzes%2C%20der%20das%20Druckteil%20durchtrennt.