Berlinale keks

From Happylab
Revision as of 01:26, 11 January 2012 by Berni (talk | contribs) (→‎Zeichnen: aktualis.)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to navigation Jump to search
Berlinalekeks.JPG

Das Projekt ist die Herstellung einer Keksausstecherform aus 3 Schichten Plexiglas. Die Plexiglasteile werden mit dem Laserplotter geschnitten.

Zeichnen

Die Form kommt vom Berlinale Bären, der auf Wikipedia als svg zu finden ist. Leider hat er keine offene Lizenz, deswegen hier nur die Keksausstecherbilder. Die Dateien sind im happylab Wien auf P:\bernhard\berlinale. Verwendet wird hier das quelloffene Programm Inkscape.

Grundform

Der Bär wird kopiert, gespiegelt und nebeneinander platziert, die Figuren-Pfade muss man vereinigen. Die 2 Lücken im Inneren werden bei einem der 3 Lagen des Ausstechers durch eine Stützkonstruktion gehalten, sonst fallen sie raus. Diese Konstruktion muss man zeichnen. Dann die Bären 3x kopieren und nebeneinander setzen.

Erweitern

Jeweils einen kopieren, Pfad 2-6 mal erweitern zB. mit Strg + ), zB. braun einfärben, die Zwischenablage an die alte Stelle einfügen, zB. mit Strg-Alt-v - sie muss vor dem erweiterten Bären liegen, ev. korrigieren - Differenz bilden, der braune Umriss bleibt über. Zwischenergebnis ist in etwa Berlinale keks6.svg im oben angegebenen Verzeichnis.

3 unterschiedlich starke Umrisse bilden, den stärksten mit der Stützkonstruktion verbinden. Kleine Teile, wo der Teig drin hängenbleiben könnte oder die sowieso durch die Wabenunterlage vom Lasercutter fallen, löschen.

Aufbereitung

Füllung entfernen, dafür Kontur zeigen, mit 0.05px Breite und in schwarz. Eventuell äusseren Rand rot damit er später geschnitten wird, sonst kanns passieren das der Innenteil etwas runterfällt bevor er geschnitten wird, die Wabenunterlage ist ja nicht perfekt gerade. In Datei-Dokumenteneinstellung die Papiergrösse anzeigen und auf die gewünschte Grösse stellen, zB. 4x12cm. Keksteile entsprechent verkleinern - muss nicht genau auf dem Papier sein, Corel Draw ignoriert das sowieso. Als eps abspeichern, mit Standardeinstellungen.

Schneiden

Am Lasercutter-PC im Corel Draw öffen, Drucken drücken zB. mit Strg P, Einstellungen laut Laser Cutter für 4mm Plexiglas/Acrylglas vornehmen: Farbe, schwarz: cut 0,7 90 850 Luft, rot genauso, Autofocus, Papiergrösse 300x300mm, fertig mit Druckereinstellungen. Jetzt Druckvorschau, links oben ausrichten, fertig mit Druckvorschau (Knopf mit kleinem Einbahnschild zum Beenden). Drucken. Absaugung ein, am Lasercutter Kopf positionieren, Start.

Dass beim rausnehmen die kleinen Teile nicht rausfallen kann man sie vorm hochheben mit einen Tixostreifen zusammenkleben.

Kleben

Plexiglas/Plastikkleber, zB. RudererL530 von GK Kirchert in Wien Penzing, also etwas Kleber auf einen Karton tropfen, einen Teil mit der Pinzette in den frischen Kleber eintunken und auf das andere Teil aufkleben. So die 3 Schichten verkleben und jede Schicht 20s andrücken und für die nächste eine Minute warten. Mit der dicken Form beginnen.

Backen

Ist kein Weizenmehl da kann man Roggenmehl mit Stärke (Puddingpulver) nehmen, sowie Zucker, Eier, Backpulver.

Mahlzeit.